skip to content

Worterklärungen

K

Präötken - Bronzeskulptur 'Flirt' von Jürgen Ebert

Plattdeutsche Wörterkunde

Hier sind die bislang veröffentlichten Beiträge zur Plattdeutschen Wörterkunde in loser Reihenfolge zu finden. Bei der Suche nach einem bestimmten Wort hilft eine Übersicht mit einer alphabetischen Ordnung.

 

Plattdeutsche Wörterkunde

Veröffentlicht Klaus Werner Kahl am 01.09.2015
Worterklärungen >>

Das plattdeutsche Wort „Hiärfst“

Nun ist es wieder so weit: Es wird Herbst, et wät Hiärfst, und das Herbstwetter, dat Hiärfstwiär, gewinnt die Oberhand! Die Blätter der Bäume färben sich in den herrlichsten Farben, es wird herbstlich, et wät hiärfstlik! Die Herbsttage, de Hiärfst­dage, werden bereits merklich kürzer. Meteorologisch beginnt der Herbst am 1. September, de Hiärfstmaond fäng an dän iärsten Hiärfstmaonddag an. Die Herbstzeit, de Hiärfsttied, beginnt nach dem Kalender im Jahr 2014 aber erst am 23. September. Im Garten machen sich die Blumen rar, doch einige Herstblumen blühen noch, ennige Hiärfstblomen doot nao blaien. Bald wird es Zeit, die späten Herbst-Möhren zu ernten, de Hiärfst­wuordeln ruuttomaken, damit sie nicht im Boden festfrieren, dat se in dän Grund nich fastfraist. Nicht nur die Natur muss den Herbst durchleben, sondern auch wir Menschen haben bildlich gesprochen vier Jahreszeiten. Ist ein Mann im höheren Alter noch nicht verheiratet, also Junggeselle, so spricht man auf Platt von einem Hiärfstgesellen. Dat lüt nich äs laige, of?

 

<...Zurück

 Die ersten 50 Beiträge sind als Broschüre zusammengefasst und über den Onlineshop zu beziehen. Besonders beliebt ist das Büchlein als nettes Mitbringsel bei Besuchen.

  Aktuell ist/sind 12 Besucher online.